KapstadtMagazin.de

10 Fragen an Autor und Lehrer Peter Fellner

Jeden Tag tolle Tipps aus der
schönsten Stadt der Welt.
 
www.kapstadtmagazin.de
[email protected]
Kapstadtmag
KapstadtMagazin.de
kapstadtmag

10 Fragen an Autor und Lehrer Peter Fellner

2012 ist Peter Fellner mit seiner Frau und seinen drei Kindern von Mühldorf nach Kapstadt aufgebrochen. Neben seiner Arbeit als Lehrer an der Deutschen Schule fand er am Kap auch noch die Zeit ein Buch zu schreiben.

Der Roman "Der Bratpfannensurfer" erzählt auf witzige Weise die Geschichte von Michael, der mit seiner Familie ans Kap zieht. Das Buch erzählt vom Glück, der Freiheit, der Famile und dem Leben in Kapstadt. Peter Fellner selber bricht hier im nächsten Jahr (August 2017) die Zelte wieder ab und kehrt zurück nach Deutschland. Kapstadtmagazin.de fragte einmal genauer nach, wie viel das Buch vielleicht auch von seinem eigenen Leben erzählt. 

Autor Peter Fellner Kapstadt

1. Hattest du schon immer den Plan irgendwann mal ein Buch zu schreiben?
Das ging eigentlich erst im Studium los. Da ich mich in meinem Sport und Anglistik-Studium auch sehr viel mit englischer und amerikanischer Literatur beschäftigen musste, wuchs die Idee immer mehr heran, es irgendwann einmal selbst auszuprobieren.  Allerdings fehlte mir immer die wirklich konkrete, zündende Idee.  Und natürlich auch die Zeit und Muße.

2. Die Parallelen zu deinem eigenen Leben sind eindeutig zu erkennen. Wie viel ist wirklich Realität und wie viel Fiktion?
Viele Situationen, die wir in unserem ersten Jahr hier in Kapstadt erlebt hatten, dienten für mich als Auslöser und Ideengeber für die Szenen und Dinge, die Michael Berg in dem Buch erlebt. Aber Gott sei Dank ist keine von ihnen wirklich so passiert! Ich würde behaupten, dass alles Fiktion ist. Aber Freunde, die das Buch gelesen haben, erzählen, dass sie gerade in einigen Szenen am Anfang mich und meine Frau in den beiden Hauptpersonen wiedererkennen.  Zum Glück bestätigen sie aber auch, dass sich das sehr schnell legt. Bratpfannensurfer ist also eindeutig ein Roman.

3. Wie lange hast du an dem Buch gesessen und wie schwer oder leicht ist es dir gefallen es zu schreiben?
Insgesamt habe ich 2 1/2 Jahre am Buch gearbeitet. Vor allem die erste Phase, in der ich die eigentliche Geschichte heruntergeschrieben habe, hat sehr viel Spaß gemacht. Die Personen haben teilweise ein richtiges Eigenleben entwickelt und es gab Situationen, in denen sich das Buch sozusagen von alleine geschrieben hat. Anstrengender wurde dann allerdings die zweite Phase, in der ich alles immer wieder überarbeitet habe. Es war auch gar nicht so leicht, den eigenen Stil zu finden und ihm zu vertrauen. Zum Glück hatte ich meine Frau Nicole, die mir mit ihrer kritischen Art sehr viel geholfen hat, diesen Stil zu finden. Ohne sie wäre das Buch vermutlich doppelt so dick und nur halb so lustig.

4. Wenn du daran denkst nächstes Jahr zurück nach Deutschland zu gehen...Vorfreude oder Abschiedsschmerz?
Dass der Abschiedsschmerz groß werden wird, das ist klar. Das Leben hier am Kap ist schon unglaublich schön und intensiv. Und wir haben hier einen Haufen sehr liebe Menschen kennengelernt, die wir nur sehr ungern zurücklassen. Andererseits freuen wir uns auch auf Deutschland, vor allem auf unsere Familien, Freunde und Nachbarn.

5.  Was weißt du an deinem Leben in Kapstadt besonders zu schätzen und was stört dich oder vermisst du?
Das Einzigartige an Kapstadt ist für mich die Kombination aus Meer und Bergen. Du kannst am Morgen zu einer richtigen Bergtour aufbrechen, und zwar mitten in der Stadt, und dich danach an den Strand hauen oder eine Runde zum Surfen gehen. Ich weiß nicht, ob es das so noch irgendwo auf der Welt gibt. Außerdem liebe ich diese entspannte Atmosphäre, dass hier alles etwas langsamer und lockerer zugeht, als wir es aus Deutschland gewohnt sind. Kapstadt ist bunt und voller Leben und die Menschen sind wahnsinnig freundlich und gut drauf. Das wird sicher erst wieder eine Umstellung für uns werden, wenn wir nach Deutschland zurückkehren. Andererseits vermisse ich die Bewegungsfreiheit, vor allem für unsere Kinder. Sie können hier nicht mal einfach auf ihr Fahrrad steigen und zu ihren Kumpels fahren und dann irgendwann abends wieder nach Hause kommen. Aber es ist halt nirgendwo perfekt!

6. Du wolltest in Kapstadt unbedingt surfen lernen. Bist du mittlerweile ein Profi auf den Wellen?
Das sicher nicht. Ich bin ganz zufrieden und komme gut zurecht, wenn die Wellen nicht zu heftig sind. Mittlerweile habe ich mich von Muizenberg noch Long Beach hochgearbeitet und mein Brett ist auch schon deutlich kürzer geworden. Aber das Kapitel Wipeout, das von Michaels Surferlebnisse in Llandudno berichtet, ist vielleicht ein kleines bisschen mehr autobiographischer, als die anderen. Aber am Ende geht es beim Surfen um den Spaß und den habe ich jedes Mal.

Autor Peter Fellner Kapstadt Surfen

7. Wie unterscheidet sich deine Arbeit als Lehrer in Kapstadt von der in Deutschland? 
Die Schüler hier identifizieren sich viel mehr mit ihrer Schule, als wir das in Deutschland kennen. Dadurch sind sie und ihre Eltern auch viel mehr bereit, sich für die Schule zu engagieren, was in den allermeisten Fällen sehr positiv ist. Außerdem ist durch die viele Zeit, die man hier täglich gemeinsam an der Schule verbringt, das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern sehr herzlich und vertraut.

8. Könntest du dir vorstellen noch mehr Bücher zu schreiben und vielleicht sogar Vollzeit-Autor zu werden?
Ich habe diese Woche mit meinem zweiten Roman begonnen, der ebenfalls in Südafrika spielt. Mehr wird dazu aber noch nicht verraten. Um als Vollzeit-Autor überleben zu können, muss man schon richtig viele Bücher verkaufen und damit meine ich nicht 500 oder 5000. Ob mir das gelingt steht in den Sternen. Andererseits hieße das ja auch, dass ich meinen Job als Lehrer aufgeben müsste und das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, denn ich liebe die tägliche Konfrontation und den Austausch mit meinen Schülern und Kollegen. Allerdings könnte ich mir ein Teilzeitmodell sehr gut vorstellen, so wie ich es ja auch hier schon mache: zwei bis drei Tage Lehrer sein und den Rest der Zeit schreiben. So ist immer frischer Input da.

9. Beschreibe Kapstadt mit drei Worten und erkläre uns wieso du diese gewählt hast. 
1. Bunt - die Menschen, das Essen, die Märkte, die Farben der Berge, des Himmels, des Meeres

2. Entspannt - Strände, Picknick-Spots, Weingüter, Kirstenbosch Konzerte, Sundowner

3. Aktiv - Cape Argus Radrennen, die vielen Jogger, Bergwandern und Klettern, Surfen, Paragliden, die Long Street Samstag nachts

10. Was ist dein absoluter Lieblingsplatz in Kapstadt?
Die Düne oberhalb von Sandy Bay zum Sundowner, mit einem Bier in der Hand und einem Wahl am Horizont.
Dicht gefolgt von der Lower Main Road in Obz.

 

Mehr Infos zum Buch gibt es hier:  http://www.bratpfannensurfer.de/Startseite/

von Laura Sangs 

---

Um auf dem Laufenden zu bleiben, like uns auf Facebook, folge uns auf TwitterInstagram und Pinterest . Du kannst auch unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Cape Town Events Calendar
April 2018
SO MO DI MI DO FR SA
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Beluga Live Music Event 1Live Music Every Saturday at Beluga

Enjoy fresh and vibey live music every Saturday at Beluga

Groote Schuur Ratanga Junction FundraiserThis is Your Last Chance to Ride the ...

The home of the Cobra offers thrill seekers one last ride. Ratanga Junction will be permanently closing on 1 May 2018

K-Way Platteklip Charity ChallengeCableway Charity Challenge

How many times could you run up Table Mountain for a good cause?

Just Like Papa 6Pop into Just Like Papa this Saturday ...

Gold-class vicar knives, Swedish-made hunter’s hatchets and one-of-a-kind handcrafted outdoor gear – recapture that child-like feeling of wonder and amazement with Just Like Papa’s selection of unique, must-have gifts for men and women

freedom day swim 1Freedom Day Swim from Robben Island to ...

Elite swimmers will brave what is known as the “Everest” of open water swimming to raise funds for charity this Freedom Day

Khayelitsha Fashion Week 1Khayelitsha Fashion Week

Haute couture meets kasi style at this showcase of local design in Cape Town’s coolest township

Road to Mecca Fugard 3A Story of Freedom: The Road to Mecca ...

A riveting tale of artistry, truth, identity and moral consciousness

Glowing Rooms 3Get a Great Saving on 3D Mini-Golf with ...

Pay a special rate for entrance into SA’s first 3D space-themed glow-in-the-dark mini-golf adventure

Kiff Kombi Secret Spot 3Craft Beer Safari with Kiff Kombi Tours

Here’s how to experience the best in Cape Town’s craft beer scene and get 15% off when you book for five people or more on Saturday Kiff Kombi Tours’ Craft Beer Safari

MAReSOLSatisfying Specials at MAReSOL ...

Food that will make your palate and pocket happy

A Touch Of Madness Burgers and Beers 4Saturdays are for Sunny Daytime Parties ...

Touchdown Saturdays’ DJ, drink specials and sunny courtyard are ideal for summer afternoons

Wine FliesWine Flies Give You an Experience Like ...

Take the road less travelled with this boutique touring company

Roast and Co 22-for-1 Drink Specials at Roast & Co

Every day “on your way” at Roast & Co. – enjoy 2-for-1 drink specials and discover the coolest mugs

Roast and Co 9Saturday Lunch Fun at Roast & Co.

Every Saturday in the historic Heritage Square courtyard, Roast & Co. serves up terrific lunch deals on tapas with live entertainment to create a buzz

Cape Culinary Tours Valentine's Day InclusionTake a Bite into History with Cape Town ...

Learn about Cape Town’s past while savouring local cuisine with these informative walking tours

Sgt pepper live musicRam Jam Rock Parties at Sgt Pepper

The head-banging, guitar twanging rockin’ good times are back

Bay Harbour MarketSoothe Your Soul with Live Music at Bay ...

Celebrate our unique South African spirit with live music at one of Cape Town’s most vibrant markets every Saturday

Bay Harbour MarketYoung Saturdays at Bay Harbour Market

The new Young Saturdays programme at the Bay Harbour Market promises hours of creative fun for their youngest visitors

Galileo - BlaauwklippenA Weekend Spent with The Galileo Open ...

Start your weekend with a little inner-city or wineland movie screening

Kaapse Stories at The Rockwell TheatreDinner and a Show with Rockwell Theatre

What happens in Vegas stays in Vegas. What happens in Cape Town gets told to your mom, dad, tannie, ouma, second cousin and neighbour down the street

The Backyard Grill Lounge RibsBBQ Ribs Special at The Backyard Grill ...

Savour succulent, sticky ribs for just R150 per kilogram on Wed, Sat and Sun

Hint Hunt BoardHave a Happy Birthday at HintHunt

Trade Table Dancing and Bottle Service for a Birthday You’re Sure to Remember

West Side Story The Fugard Theatre 3The Fugard Theatre Presents West Side ...

Many theatre buffs reckon West Side Story is the greatest musical ever written. Judge for yourself when The Fugard Theatre’s production of it returns to Cape Town

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt

Entdecke aufregende Abenteuer in der Mother City - jedesmal neu - jedesmal anders. Gib uns ein Daumen hoch?