K.I.D.S. - Kinder helfen Kindern

Schüler der Deutschen Schule in Kapstadt unterstützen bedürftige Kinder

K.I.D.S. (Klub Interact Deutsche Schule) ist ein schulischer Klub, der 1990 von Brigitte McKee gegründet wurde und bis zum heutigen Tage unter ihrer Leitung ist. Der Club, der zur Rotary Organisation gehört, bemüht sich, die Situation der Heimkinder, der Kinder in Flüchtlingslagern und der Straßenkinder in Kapstadt zu verbessern.

McKee, Lehrerin an der Deutschen Schule in Kapstadt, war selbst acht Monate arbeitslos und hat persönlich erlebt, was es heißt, ganz unten zu sein. Aus dieser Situation heraus entwickelte sie die Idee für den Club. ‘K.I.D.S. helps kids help kids‘ – diesen Leitsatz verfolgen die Teilnehmer und zeigen den Kindern in Not, wie sie sich selbst helfen können, um ihre Lebensqualität zu verbessern. 

Spiel und Spaß für einen guten Zweck
Durch zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen wie Kuchenverkauf sammeln die Mitglieder des Clubs Geld, mit dem sie Kinderheime und andere Projekte in der Umgebung unterstützen. Außerdem organisieren sie Projekttage, um den Kindern aus den Kinderheimen einen besonderen Tag bieten zu können, der sie ihren Alltag für ein paar Stunden vergessen lässt. 

Der jährliche Kulturtag im Juli steht immer unter einem bestimmten Thema. Die Kinder können ihre ganz persönlichen Grußkarten, Bilder, Schmuckboxen, Holzspielzeug, Kerzenständer und vieles mehr herstellen. Das Hauptanliegen ist, Geld durch den Verkauf der selbstgebastelten Werke zu sammeln, um alle Projekte unterstützen zu können.

Das größte Event ist der Enviro Sports Day, der jährlich im März am Big Bay Beach in Blouberg stattfindet. 850 Kinder aus Kinderheimen (einschließlich zwei Schulen) und ihre Betreuer nehmen teil und verbringen mit den K.I.D.S.-Mitgliedern einen aufregenden Tag am Strand mit vielen Spielen wie Fußball, Beach-Volleyball, Sackhüpfen, Sandburgen bauen und einem reichhaltigen Mittagessen. Vorher wird von allen Kindern gemeinsam der Strand aufgeräumt. Diese Aktion findet Brigitte McKee besonders wichtig, um ein Gemeinschaftsgefühlt aufzubauen.   

Ein solcher Tag voller Spaß bedarf viel Organisation im Voraus. Einmal die Woche treffen sich die 18 Schüler der Deutschen Schule, die zwischen 14 und 19 Jahre alt sind, in der großen Pause, um die nächsten Projekte zu planen und neue Sponsoren zu suchen, um Veranstaltungen wie den Enviro Sports Day überhaupt verwirklichen zu können.

Schüler helfen Kindern - Hilfe zur Selbsthilfe
Leslie, 13, ist noch nicht lange bei K.I.D.S. dabei. Sie fand die Idee toll, Kindern zu helfen und liebt es, Kinder lachen zu sehen. Als Kleinkind war sie selbst für ein halbes Jahr im Heim in ihrem Geburtsland Bolivien. Später wurde sie adoptiert. Sie kann sich zwar nicht mehr an die Zeit erinnern, möchte aber nun etwas von ihrem Glück zurückgeben.   

Auch Matthias, 14, ist von der Idee begeistert, Kindern helfen zu können. Momentan stellen die von K.I.D.S. unterstützten Heime verschiedene Sachen wie Handtaschen, Armbänder oder Weihnachtsschmuck aus Perlen selbst her, die dann von den K.I.D.S.-Mitgliedern verkauft werden. Sein Ziel und das der anderen Mitglieder ist es, diese Arbeiten der Heime so weit zu unterstützen, bis sie ihre Arbeiten selbstständig verkaufen können. Dieses Selbsthilfeprojekt ist wichtiger Bestandteil der Arbeit von K.I.D.S und ein grosser Erfolg.

Kinder unterstützen, ihnen zeigen, was sie selbst erreichen können und sie zu einem Teil der Gemeinschaft machen – das sind die wichtigen Punkte für Michelle, 18, seit 2 Jahren Vizepräsidentin von K.I.D.S.. Die Projekte machen ihr Spaß und sie möchte weiterhelfen. Am Ende des Jahres wird das Geld, das sie gesammelt haben, auf alle Heime aufgeteilt. Ein schönes Gefühl zu wissen, wofür man sich die letzten Monate eingesetzt hat. 

So oft es möglich ist, haben die K.I.D.S.-Mitglieder persönlichen Kontakt zu den verschiedenen Projekten, um sich mit den Kindern auszutauschen und sich gegenseitig zuzuhören. Einmal im Quartal besucht Frau McKee mit den K.I.D.S.-Mitgliedern ein Kinderheim im Township Khayelitsha, das zur Organisation ‘Home from Home‘ gehört und ebenfalls von K.I.D.S. unterstützt wird.

 

von Alexandra Pisek

Alexandra hat ein Kinderheim, welches von K.I.D.S. unterstützt wird, besucht. Lies über das Kinderheim "Home from Home".

Sat
H:17°
L:
Sun
H:17°
L:
Mon
H:16°
L:
Tue
H:15°
L:
Wed
H:14°
L:
Thu
H:15°
L:
Fri
H:°
L:°
kabelbaan tafelbergParty à la Südafrika - Deine ...

Welche südafrikanischen Lieder dürfen keinesfalls auf einer ...

Filipe ToledoHai-Alarm und Knochenbruch - ...

Beim Surfwettbewerb Corona Open 2017 in J-Bay an der Garden Route kommt es ...

Township LangaLenas Cape Town Blog: Unterwegs in ...

Eindrücke, Erfahrungen, Hotspots und der Alltag in Kapstadt: All das werde ...

aFREAKa Clothing Cow OnesieaFREAKa Clothing: Online Shop und ...

Ob Elefant, Krokodil oder süßes Monster – aFREAKa stellt sie ...

Groote Schuur Ratanga Junction FundraiserUrlaubs-Spaß im Ratanga Junction ...

Bei uns erfährst du alles über Achterbahnen, Fun mit der gesamten ...

sea kayaking 12 apostlesKapstadt im Kajak entdecken

Ein Frühstück mit Seerobben? Dazu den Blick auf den Tafelberg? Mit einem ...

Route62Oudtshoorn an der Route 62

Unterkunft, Restaurants und Aktivitäten in der Straussenhaupstadt ...

mama africaKapstadts beste afrikanische Restaurants

Lernt Südafrikas kulinarische Seite kennen. Wir verraten euch, wo Bobotie, ...

TRIVIA

image description

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt

Entdecke aufregende Abenteuer in der Mother City - jedesmal neu - jedesmal anders. Gib uns ein Daumen hoch?