CapeTownMagazine.com

Selbstgeführte Sightseeing-Tour durch Kapstadts Kulturerbe

Unwrapping Cape Town with you.
Also engage with our other channels
to find something you don't want to miss.
 
www.capetownmagazine.com/subscribe
CapeTownMag
CapeTownMagazine.com
capetownmag

Selbstgeführte Sightseeing-Tour durch Kapstadts Kulturerbe

Entdecke die historischen Schätze auf unserer einzigartigen Tour durch Kapstadts Innenstadt.

Du willst die Stadt lieber zu Fuß erkunden als mit dem Sightseeing-Bus? Dann haben wir genau das Richtige für dich: einen gemütlichen, 3-stündigen Spaziergang durch die Innenstadt, der dich zu Kapstadts weltbekannten Attraktionen, Kulturerbestätten und Architekturwundern führt.

Auf die Plätze … fertig … und los geht’s! Erlebe das wahre Kapstadt.

1. District Six (eine leer stehende Wiese an der Keizersgracht Street neben der Cape Peninsula University of Technology (CPUT))

Unsere Tour beginnt in dem Viertel, das früher als District Six bekannt war (in Straßenkarten findet man jetzt den Namen Zonnebloem). Stell dir vor, dieser leere Platz stand vor 60 Jahren voller Häuser in allen Farben und Formen, die eng aneinandergereiht zwischen den Straßen standen. Einst war dies eine kunterbunte Gemeinde aus Händlern und Handwerkern, befreiten Sklaven und Arbeitern, Musikern und Künstlern. Menschen aller Hautfarben und Religionen lebten hier friedlich zusammen. Zudem war es der Hotspot für Nightlife und Musik.

Das war District Six, eine Wohngegend der Arbeiterschicht und eine der lebhaftesten und vielfältigsten Nachbarschaften in Südafrika, bevor die Apartheid-Regierung die gesamte Wohngegend niederreißen ließ. Der Group Areas Act von 1950 schrieb vor, dass nur Menschen einer ethnischen Herkunft zusammenleben durften. So wurden circa 60.000 Menschen gewaltsam aus ihrem Viertel vertrieben, ihre Häuser mit Bulldozern platt gewalzt und das Land für “whites only” erklärt. Heute dient der unbebaute Platz als Erinnerung und als nationales wie internationales Mahnmal und Symbol für die Kämpfe während der Apartheid. Auf deinem Weg zum CPUT-Campus siehst du in der Aspeling Street außerdem die heilige Moschee Al-Azhar Masjid. Die Moschee und die anglikanische Kirche St. Mark’s in der gleichnamigen Straße spielten eine zentrale Rolle im Leben der District-Six-Bewohner. Die 1867 erbaute Steinkirche trotzte der Apartheid-Regierung, indem sie Angehörigen der anglikanischen Gemeinde im District Six in diesen schwierigen Zeiten einen Ort zum Gebet und Besinnung bat. Selbst nach der Vertreibung nahmen viele ehemalige Bewohner die Strapazen der langen Anreise auf sich, um am Gottesdienst in dieser Kirche teilnehmen zu können.

2. Castle of Good Hope

Die Keizersgracht Street wird zur Darling Street und in ihrer Seitenstraße, der Castle Street, steht das älteste, noch bestehende Gebäude aus der Kolonialzeit in Südafrika, das Castle of Good Hope. Die Festung wurde im frühen 17. Jhd. erbaut und diente als Markierung der Table Bay für vorbeifahrende Schiffe. Im Inneren befand sich das Zentrum des zivilen, verwaltungstechnischen und militärischen Lebens am Kap. Heutzutage beherbergt es das Militärmuseum und ist aufgrund seines einzigartigen Designs ein Favorit unter den Touristenattraktionen. Erbaut in Form eines Pentagons mit fünf Bollwerken, die alle nach Titeln von Prinz William von Oranien benannt wurden, weist das Gebäude architektonische Merkmale des Mittelalters und der englischen Renaissance auf. Zudem ist die Glocke im Turm über dem Eingang ein Original aus der Gründungszeit. Besondere Highlights sind die Wachablösung Montag bis Freitag um 12.00 Uhr, die Schlüsselzeremonie Montag bis Freitag um 10:00 und 12:00 Uhr und das Abfeuern der Kanone, das montags bis freitags um 10:10 und 12:10 Uhr sowie am Samstag um 11:00 und 12:00 Uhr stattfindet.
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag: 9:00 – 16:00 Uhr
Es werden täglich Touren angeboten. Für weitere Informationen ruf das Buchungsbüro unter +27 (0)21 787 1249 an.

3. Stadthalle (City Hall)

Schräg gegenüber der Festung und auf der anderen Seite der Grand Parade, einem Platz, der einst als Trainingsplatz des Militärs diente und heute ein öffentlicher Platz zum Parken und für Events ist, befindet sich die Stadthalle. Das große, edwardinische Haus aus honigfarbenem Kalkstein wurde 1905 errichtet und ist eines der Letzten seiner Art in Kapstadt. Mit der gewaltigen Stadthalle verbinden viele Menschen unzählige Erinnerungen und Veranstaltungen. Die wohl Bekannteste davon fand im Februar 1990 statt, als 250 000 Menschen sich auf der Grand Parade versammelten, um Nelson Mandela zu hören, der nach 27 Jahren Haft vom Balkon des Gebäudes seine Rede hielt.

Zudem schlägt die Turmuhr 61m über dem Gebäude stündlich zwischen 6:15 und 23:00 Uhr. Sie schlägt zu jeder vollen Stunde einmal und alle vier Stunden vier Mal, um anzuzeigen, dass ein Viertel des Tages vergangen ist.

4. Das District Six Museum

Zurück auf der Darling Street Richtung District Six, biege rechts in die Buitenkant Street, in der sich einige historische Gebäude befinden. Als Erstes siehst du das Homecoming Centre, eine Initiative im alten Sacks Futeran Gebäude, die Kapstadts Gefechte in der Apartheid durch Ausstellungen und öffentliche, interaktive Vorführungen darstellt. Das Gebäude besteht aus fünf, miteinander verbundenen Lagerhäusern aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Ums Eck herum in der Caledon Street befindet sich das Fugard Theatre ebenfalls im antiken, rostbraunen Sacks Futeran Gebäude. Benannt nach dem ehrwürdigen, südafrikanischen Theaterautor Athol Fugard hat sich der Ort des Lachens und der Tränen der Geschichten und Produktionen, die von der Vergangenheit erzählen, verschrieben.

Zurück in der Buitenkant Street kannst du das District Six Museum besuchen, das 1994 eröffnet wurde, um die Menschen zum Nachdenken über Südafrikas Vergangenheit anzuregen. Zum einen klärt das Museum die Öffentlichkeit mit Ausstellungen über diese schweren Zeiten auf und zum anderen unterstützt es den Wiederaufbau der District Six Nachbarschaft.
Öffnungszeiten: Montag:9:00 – 14:00 (Türen schließen um 13:30), Dienstag – Samstag: 9:00 – 16:00 Uhr, sonntags nur nach Absprache.
Für weitere Informationen kannst du das District Six Museum unter +27 (0)21 466 7200 / +27 (0)21 466 7100 erreichen.

Von hier aus geht es in die Albertus Road. Auf dem Weg kommst du am Magistrates’ Court (Amtsgericht) aus Backstein vorbei. Am Ende der Sackgasse geht es in die Mostert Road und dann in die Spin Street. Das kleine und sehr beliebte Restaurant in 6 Spin Street im historischen Sir Herbert Baker Gebäude eignet sich hervorragend für eine kurze Snackpause. Anschließend gehe rechts in die Plein Street und lauf bis zum Ende, bis du das große, weiße Parlamentsgebäude siehst.

5. Parlamentsgebäude

Die wunderschönen, weißen Gebäude am Rande des Company’s Gardens verzücken Besucher durch ihre klassischen, korinthischen Säulen und Pavillons. Im Parlamentsgebäude werden nationale Gesetze erlassen und der Präsident hält hier seine Reden zur Lage der Nation. Montags bis freitags (ausgenommen Feiertage) finden geführte Touren von 9:00 bis 12:00 Uhr statt. Besucher können sich auch ein Ticket kaufen, um einer Parlamentssitzung zwischen Januar und Juni beizusitzen. Für weitere Informationen rufe das Buchungsbüro unter +27 (0)21 403 2911 an.

Plein Street wird zur St Johns Street und an deren Ende biege rechts in die Orange Street. Bleib auf der rechten Seite der Straße, weil hier nämlich gleich der Company’s Garden kommt.

6. The Company’s Garden

Der herrlich blühende Company’s Garden ist ein Park und Kulturerbe, das 1652 von holländischen Siedlern erbaut wurde, um Nahrung anzubauen und an Matrosen zu verkaufen. Heutzutage wird der acht Hektar große, öffentliche Park mit seiner blühenden Flora und grünen Wiesen als Erholungsort inmitten der Großstadt geschätzt. Der Park ist umgeben vom Parlamentsgebäude, der südafrikanischen Nationalbibliothek, dem Tuynhuys (Kapstädter Büro des Präsidenten) und der südafrikanischen Nationalgalerie sowie einigen historischen Statuen. Zudem kann man im Restaurant des Parks herrlich Mittagessen gehen. Entspanne dich unter dem ältesten Birnenbaum, erkunde den Rosen- und den japanischen Garten, den Fischteich und die Vogelvoliere, bevor es zum nächsten Ziel weiter geht.

7. St. George’s Kathedrale

Nimm den Ausgang zur Queen Victoria Street und lauf rechts in Richtung Wale Street. Auf deinem Weg kommst du am High Court Civil Annex vorbei, in dem in den 60er Jahren Verhandlungen zum Einordnen der Bevölkerungen nach Rasse abgehalten wurden. An der Ecke von Queen Victoria und Wale Street steht Südafrikas älteste Kathedrale, die St. George’s Cathedral. Sie ist der Sitz der anglikanischen Kirche und des Erzbischofs in Kapstadt. Die wunderschöne Kathedrale im gotischen Stil hat eine ereignisreiche Geschichte zu erzählen. In den Jahren der Apartheid bekam die Kirche den Ruf, die “Kirche des Volkes” zu sein, da sie sich vehement gegen die Unterdrückung der Regierung aussprach. Es war ein Ort der Besinnung für Menschen aller Hautfarben und Klassen. Viele Redner wie Erzbischof Desmond Tutu hielten inspirierende Predigten und riefen zu Aktionen gegen die Unterdrückung in diesen dunklen Tagen auf.

8. The Slave Lodge

Vor der gelbfarbenen Slave Lodge steht die Statue des respektierten Afrikaans Politikers Jan Hendrik Hofmeyr. Das Gebäude wurde 1679 errichtet, um als Schlafstätte der Sklaven der Dutch East India Company zu dienen, und ist heute Teil der Iziko Museumsgruppe in Kapstadt. Als eines der ältesten Kulturstätten der Stadt wirft die Lodge mit Ausstellungen Licht auf die turbulente Geschichte der Sklaverei in Südafrika. Dazumal war das Gebäude zeitweise auch das vermutlich größte Bordell der Kolonie, und anschließend das Oberste Gericht. Bevor es 1996 endgültig zum Museum wurde, hatte die Regierung dort ihre Büros untergebracht.
Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10:00 – 17:00
Weitere Informationen zu Tickets erfährst du unter +27 (0)21 467 7229.

Gegenüber der Spin Street befindet sich die De Groote Kerk, wo die Sklavenbesitzer am Gottesdienst teilnahmen, während die Sklaven unter dem „Sklavenbaum” im Company’s Garden warteten. Der Eingang auf der Rückseite in der Parliament Street wird von der Statute des Pastors Andrew Murray bewacht.

9. Long Street

Schlendere die Wale Street Richtung Signal Hill entlang und biege dann links ins Zentrum von Kapstadts Nachtleben ein, in die kultige Long Street. Auf dieser beliebten Straße in der Innenstadt findest du zahlreiche Restaurants, Bars, Backpackers und Hotels in traumhaft schönen, historischen und farbenfrohen Gebäuden, wie zum Beispiel den Carnival Court Backpackers oder das Blue Lodge Hotel, die beide einen breiten und schön verzierten Balkon mit Blick auf die lebhafte Straße besitzen. Und dann gibt es da noch die Tyne Buildings (Nummer 140, 142 und 148) mit ihren Vintage-Fassaden, die zum Kulturerbe der Provinz ernannt wurden. Auch Sgt Pepper, ein beliebtes Restaurant mit Bar, ist eine architektonische Augenweide. Langsam ist es an der Zeit, einen Happen zu essen. Gut, dass unser Lieblingscafé Lola‘s unglaublich leckeren Kaffee, frisch gepresste Säfte und knusprige Sandwiches macht. Ansonsten gibt es auch noch jede Menge anderer Restaurants und Cafés, wo es leckeres Essen gibt. Am Ende der Straße befindet sich die evangelisch-lutheranische St. Martins Kirche. Diese traditionelle, deutsche Kirche wurde 1861 errichtet und der graue Kirchturm ist schon von Weitem zu sehen.

10. Bree Street

Von hier aus geht es die Buitensingel Street hoch und dann rechts in die Bree Street, die Hipster-Straße von Kapstadt. Du läufst vorbei an der St Paul’s Kirche aus dunklem Stein, dem heiß begehrten Designergeschäft Skinny laMinx, dem Second-Hand-Laden Merry Pop Ins für Kinder und Jason Bakery, bevor du zum Heritage Square kommst, dem architektonischen Juwel der Straße. Die holländischen und gregorianischen Häuser um den Platz herum werden dich in die Vergangenheit versetzen. Im 18. Jhd. befanden sich dort die Geschäfte der Schmiede und Bäcker. Der Platz war damals sozusagen das Einkaufszentrum von Kapstadt. Andere interessante Gebäude auf dem Weg zum Heritage Square beherbergen Robert Sherwood Design, African Consulting Architects und Paul Smith and Clarke’s. Wenn du aber erst einmal auf dem Platz bist, mach eine kleine Pause und gönn dir im WEINHAUS + BIERGARTEN ein eiskaltes Bier. Diese Hipsterbar war eine der ersten Bars in Kapstadt, die Bierliebhabern Biere von Kleinbrauereien angeboten hat.

11. Bo-Kaap

Von hier aus geht es die Church Street hoch, bis du in die geschäftige Buitengracht Street kommst. Biege links ab und dann gleich wieder rechts in die Wale Street und plötzlich befindest du dich im vielseitigen Bo-Kaap-Viertel. Bekannt für seine Pflasterstraßen und Reihen von farbenfrohen Häusern ist diese Gegend das geschichtliche Zentrum der kapmalaiischen Kultur der Mother City. Nach Abschaffung der Sklaverei wurde die Gegend in den Hängen des Signal Hills das Zuhause vieler Muslime und Sklaven afrikanischer Abstammung. Aus diesem Grund ist das Viertel bis heute das spirituelle Zentrum des Islams in Kapstadt. Wenn du Lust auf kapmalaiisches Essen hast, solltest du dir die Samoosas und Dhaltjies von Biesmiellah nicht entgehen lassen. Die erste Moschee des Landes, Auwal Masjid, befindet sich am Ende der Dorp Street.

Und wieder geht es zurück auf die Buitengracht Street diesmal Richtung Strand Street. Von der evangelisch-lutheranischen Kirche in der Strand Street werden alle Bewunderer der kapholländischen Architektur begeistert sein. Für die Gründung der Kirche wurde 1708 eine Lagerhalle in die heutige Kirche umgewandelt. Somit ist sie die älteste lutheranische Kirche Südafrikas, und da sie auch heute noch Gottesdienste zelebriert, das älteste Gotteshaus für Christen in Südafrika. (Früher verbat die Dutch East India Company alle Religionen außer der reformierten holländischen Kirche.)

Lauf weiter die Strand Street hinunter und wieder rechts in die Bree Street. Dabei kommst du an einigen wunderschönen Gebäuden vorbei, wie denen von Eighty Nine Interior Design, Marie Stopes Clinic und dem Barnet Fair Barber Shop.

Dann geht's weiter die Church Street hinunter Richtung Long Street. Auf dem Weg dorthin kann du die Lutge Gallery bewundern. Dieses einzigartige, typisch südafrikanische Geschäft verkauft antike Möbel und auch modern Kunst und Design. Du kommst auch am charismatischen Babette Clothing Modegeschäft in einem roten Gebäude mit viktorianischen Zügen vorbei. Auf der anderen Seite der Church Street kannst du über den winzigen Antiquitätenmarkt schlendern und einen Kaffee im Garten vom Café Mozart genießen.

12. Greenmarket Square

Am Ende erreichst du die Burg Street und auf der linken Seite siehst du den Greenmarket Square. Dieser Platz entstand 1696 und ist somit nach der Grand Parade der zweitälteste, öffentliche Platz in Kapstadt und das Ende unseres Spaziergangs. Der lebhafte Marktplatz war einst als Handelsplatz für Schiffe gedacht, wo diese ihre Waren ausschließlich der High Society feilbieten konnten. Viel hat sich geändert und inzwischen kann man auf dem bunten Markt wunderschöne, afrikanische Souvenirs erstehen.

An der einen Ecke siehst du die braune, viktorianische Methodistenkirche mit gotischen Zügen. Sie ist das zweitälteste Gebäude um den Greenmarket Square. Nur das Burgher Watch House wurde im Jahre 1716 vor ihr errichtet. Von dort aus lief die Burgher Wache ihre Runden bei Nacht. 1761 wurde das Old Town House (ein gelblich-weißes Haus mit Treppen und vier großen Säulen) an der Stelle des alten Burgher Watch House gebaut. Es war das erste zweistöckige Gebäude im Stadtzentrum und ab 1914 auch das erste Museum der Stadt. Auch die anderen umliegenden Gebäude wie das Protea Assurance Building, Market House und das Inn on the Square Hotel sind schön anzuschauen. Im Hotel befindet sich das edle Restaurant Dish, wo es in den Sommermonaten freitags immer tolle Specials für Braais gibt.

Zum Abschluss der Tour kannst du über den geschäftigen Markt schlendern und Mitbringsel für zuhause besorgen.

von Erin Hendricks
übersetzt von Alexandra Seiler

---

Kapstadt wurde zur Design-Welthaupstadt 2014 erkläre. Erkunde die Stadt in diesem Sinne auf unserem Design-Walk durch Woodstock.

---

Um auf dem Laufenden zu bleiben, like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter, Instagram und Pinterest oder trete unserem Google+ Circle bei. Du kannst auch unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Cape Town Events Calendar
Juni 2019
SO MO DI MI DO FR SA
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

gugulethu_7_memorialA Play Honoring the Gugulethu 7

See a uniquely presented story of the iconic Umkhonto weSizwe youths at UCT

fairy_tale_circusUnleash Your Inner Child Out to Play At ...

Catch some circus magic in an afternoon of aerial acts, human pyramids, acrobatics and ...

greyt_escapeFor Scenic Views, Peace and Quiet, ...

Discover Greyton and everything special about it from the saddle of your mountain bike ...

conrad_hicksStudio Tours Of The Artist’s Forge To ...

View for free: A new collection of hand-forged metal furniture and sculpture rippling ...

onomo_2019_4There’s a New Dinner Special Every ...

From butter chicken curry to beef bobotie: Something fresh, Monday to Sunday

playful_veganSave Your Bacon With A Creative ...

Bring your own wine and let the conversation and laughter flow as your learn the art of ...

wine_of_exileNapoleon Loved Cape Town Wine. Find Out ...

Plus see Bonaparte’s cut-glass crystal goblets and taste the modern version of his ...

sea kayaking participantsPost-Work Monday Kayak to Revitalise ...

The chance to see marine wildlife and spectacular ocean and mountain views as the sun ...

sgtpepper6Host Your Party (Plus Live Music) On A ...

Bring up to 150 people: Just pay for your food and drinks – the venue (and everything ...

Moyo_Eden2Monday Special: Double Your Burgers ...

Half-price burger special at Moyo Eden on The Bay – psst … it comes with this awesome ...

2 4 1 hqHQ: Not Such a Blue Monday After All

HQ’s #2FOR1Monday: Live acoustic music and two Salad, Steak and Chips set menus for the ...

whale wine and wors wine flies logoWhale, Wine and Wors Tours with Wine ...

Hop aboard a fun-filled minibus and explore the hidden gems of the Western Cape

OX boat rides 110% Off: See The Marine Big 5 on an ...

Whales, dolphins, penguins, cape fur seals and mola mola (sunfish), an awesome boat trip ...

Roast and Co Daily: Two Hours of 2-For-1 Specials at ...

Plus: Half-price on all “To Share” plates – see what’s on the menu here

danielasSample Daniela's Exotic Macarons For ...

Salted caramel, purple surprise, ginger sesame, cinnamon milk tart and 20 more Parisian ...

Vergenoegd_duckrun1Cheer On The Ducks At Vergenoegd Löw

Bring the kids along to experience the Duck Parade

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt

Entdecke aufregende Abenteuer in der Mother City - jedesmal neu - jedesmal anders. Gib uns ein Daumen hoch?